Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Stand: 09.11.2010

 

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Der Internetauftritt unter www.goloso.de ist ein Angebot der Vinotria GmbH & Co. KG, Berlin (nachfolgend: Verkäufer):

 

Vinotria GmbH & Co. KG

 

Sophie-Charlotten-Str. 9-10

14059 Berlin

 

Persönlich haftender Gesellschafter:

Centro Italia Verwaltungs GmbH

Geschäftsführer: Klaus Groth, Patrick Groth

 

 

Für die Bestellungen im Online-Shop unter www.goloso.de finden ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung Anwendung.

 

§ 2 Vertragsschluss

 

Der Inhalt des Onlineshops unter www.goloso.de stellt eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch den Besteller (nachfolgend: Kunde) dar. Die Aufforderung richtet sich nur an volljährige Personen. An dieses Angebot ist der Kunde höchstens 14 Tage gebunden.

 

Der Kunde enthält eine Eingangsbestätigung für seine Bestellung per E-Mail. Der Kaufvertrag über die Ware kommt nach Abgabe der Bestellung durch die Auslieferung der Ware zustande. Die Auslieferung erfolgt spätestens 14 Tage nach Eingang der Bestellung. Über den Beginn des Auslieferungsvorgangs wird der Kunde ebenfalls per E-Mail informiert.

 

Sollte es dem Verkäufer nicht möglich sein, die bestellte Ware zu liefern, so wird der Kunde ebenfalls innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Bestellung per E-Mail informiert.

 

§ 3 Lieferung

 

Soweit nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Kunden angegebene Adresse.

 

Der Versand erfolgt an Adressen innerhalb Deutschlands und der EU (Lieferkosten). Adressen außerhalb der EU werden nur nach ausdrücklicher Absprache beliefert.

 

Kühlware (Ausführungen dazu kommen noch)

 

 

§ 4 Eigentumsvorbehalt; Aufrechnung; Zurückbehaltungsrecht

 

Die gelieferten Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.

 

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer unbestritten sind. Auch dann gilt: Der Kunde hat nur ein Zurückbehaltungsrecht, wenn und soweit sein Gegenanspruch gegen dem Verkäufer auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 5 Zahlungsbedingungen

 

Der Verkäufer bietet drei Zahlungsmöglichkeiten an: Papal, Vorkasse und Bankeinzug (nur für deutsche Bankkonten).

 

Bei Zahlung per Lastschrift erfolgt die Abbuchung des Rechnungsbetrages unmittelbar nach Auslieferung (vgl. § 2). Zahlungen per Vorkasse sind innerhalb von sieben Tagen nach Eingang der Bestellbestätigung zu leisten. Kann der Verkäufer bis 14 Tage nach Versand der Bestellbestätigung keinen Zahlungseingang verzeichnen, so gilt die Bestellung als nicht erfolgt. Der Kunde wird hierüber per E-Mail informiert.

 

§ 6 Widerrufsbelehrung

 

a) Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

b) Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.


 

§ 7 Haftung

 

a) Eine Haftung des Verkäufers für leichte Fahrlässigkeit besteht nur bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht oder deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut (Kardinalpflicht). Im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt.

 

b) Eine gesetzliche verschuldensunabhängige Haftung und eine etwaige Garantiehaftung bleiben von den Regelungen in § 7 a) ausgenommen.

 

c) Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

 

§ 8 Jugendschutz

 

Es werden lediglich die Bestellungen volljähriger Personen akzeptiert. Insbesondere erfolgt keine Abgabe von alkoholischen oder sonstigen in § 9 Jugenschutzgesetz genannten Waren an Minderjährige.

 

§ 9 Anwendbares Recht / Gerichtsstand / Salvatorische Klausel

 

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Dies gilt auch, wenn aus einem anderen Land als Deutschland bestellt oder in ein anderes Land als Deutschland geliefert wird.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Berlin, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.